umzug

11 06 2010

Wie immer war ich nicht hundertprozentig zufrieden mit meiner Blog-Struktur. Die Domain hier gefällt mir nämlich nicht so. Aber der WordPress-Kram gefällt mir recht gut. Deshalb hab ich mal den ganzen Kram da installiert, wo es hingehört. Back to the rules. Ab jetzt und für immer auf kaept-n.de.

gabriel

Advertisements




erstens kommt es anders und zweitens als man denkt

9 06 2010

Vor ungefähr einem Monat fing ich an, meinen Plan zu einer Lochkamera umzusetzen. Zunächst suchte ich die Materialien zusammen, die ich benötigen würde. Natürlich hatte ich das bestreben, möglichst wenig Geld auszugeben. Mir fiel also ein, bääm, ich glaub, im Keller ist noch irgendwo in der Flohmarkt-Kiste ein alter Film, den kann ich doch nehmen, so erstmal zum ausprobieren.
Dass dieser Film eine nicht so nützliche ISO-Zahl hatte, war mir in dem Moment nicht so wichtig. Überhaupt woher der Film kam, war mir nicht so wichtig. Der wird schon funktionieren.
Also bastelte ich vergnügt vor mich hin, machte vergnügt Bilder und erklärte meinen Mitmenschen vergnügt, warum ihr Pessimismus („ööhöm, das sieht aus, als würde eees… nicht funktionieren, öhöm“) fehl am Platze ist.

Heute seh ich das erste Bild und denke, hej, das sieht ja echt gut aus, aber wo hatte ich das denn noch mal gemacht? Nach genauerem Hinsehen und Beschauen einiger anderer Bilder muss ich sehr anfangen zu schmunzeln. Das, was da zu sehen ist, sind Bilder von einem Schweden-Urlaub mit meiner Familie und Thilo – so, ich vermute in den Sommerferien zwischen 6. und 7. Klasse.

Das Bild oben entstand in einer Jugendherberge bei S:t Anna. Ich kann mich noch erinnern, dass Thilo sich dort unbedingt einen Fuß verstauchen musste. Und ich bin Duschen gegangen, ohne mein Handtuch mitzunehmen und das war unpraktisch. Wer seinen Kopf um 90° neigt, erkennt mein Zimmer.

Dieses Bild ist auf der Fähre, ich vermute zurück nach Deutschland, beziehungsweise auf meinem Balkon, und zwar in 2010. Irgendwie ist es, als ob der Stuhl im Wasser schwimmt. Im oberen Teil scheint es, als bildeten die Abendwolken mit den Baumkronen in meinem Hinterhof eine Landschaft. Sie erinnert mich an Schweden, an einem warmen Sommertag. Jag älskar sverige.

Auf der selben Fähre sitzt der kleine, süße Thilo. Aber mit dicker Uhr. Leider weiß ich echt nicht, was dieses Pinke ist.

Die Ostsee mit Abendsonne, vereint mit der Hansestadt Lübeck und seinem Rathaus.

Dieses Bild ist finde ich echt gelungen. Wer mein Zimmer kennt, weiß, was das ist. Das ganze mit Fischen wäre wohl auch sehr geil gewesen. So von der Überlegung^^

Und wegen dem letzten Bild und den vielen Erinnerungen und natürlich der Erfahrung bei Pinhole-Photography sage ich jetzt mal: yeah, success!

gabriel





nee, an abi kann man sich doch nicht gewöhnen

4 06 2010

Leider ist Abi ganz schön ätzend, wenn man so viel lernen muss. Lernen, also büffeln, streben, das ist so eine miese Beschäftigung, das geht gaaarnicht. Und das schlimmste: Ich ging heute aus der Prüfung raus, der ersten, für die ich etwas mehr gemacht habe. Ich habe gelernt und gelernt und gelernt (oder was man sich darunter bei mir vorstellen kann) und zufrieden stellend war das Ergebnis irgendwie nicht.
Mal sehen, was draus wird.
Das geile an der Sache ist:

LETZTE SCHRIFTLICHE, BÄÄÄM





1 06 2010


Da hat sich jemand doch mal was schönes ausgedacht: Greenpeace hat aufgerufen, das Logo von BP ein wenig umzugestalten. Manche Logos sind echt gute Karikaturen. Viele sind leider etwas schlecht gemacht.
Die Aktion und der FlickrStream.





pinhole-cam

19 05 2010

Irgendwann vor einigen Jahren gab es mal in der GEO einen Artikel über die Fotografen-Agentur Magnum (vor einigen Jahren bedeutet Juli 07). Da war auf der ersten Seite des Artikels eine Kamera abgebildet. Im Prinzip ein Stück Holz mit einer Mutter als Objektiv und einem Band. Ich glaube, ich hab erst nach zwei Jahren die Bildunterschrift richtig gecheckt. Das ganze ist nämlich ein Kunstwerk eines gewissen Saul Steinberg. Bis ich das aber kapiert hatte habe ich immer gedacht, so sah dann wohl die erste Leica-Kamera aus. Ganz schön peinlich… Dieses Bild hat mich aber die ganzen drei Jahre bis jetzt angeregt, selber einen Fotoapparat zu bauen. Aber irgendwie war ich zu unbegabt in dem Gebiet. Ich meine, ist ja jetzt auch nicht ganz ohne, mal ebenso eine Kamera zu konstruieren und zu bauen. Zumindest gab es Phasen „Mensch, die Technologie ist doch bekannt, das muss ich doch hinbekommen“ und Phasen „oh nö, ich bin zu doof dazu“.

Bis vor kurzem steckte ich in letzterer Phase, bis am 30.4. der „Worldwide Pinhole Photography Day“ war und ich über diverse Fotoblogs auf einen geilen Link gestoßen bin.

Mein Traum ging nun in den letzten Tagen in Erfüllung und ich habe mir anhand der Anleitung mal eine Lochkamera gebaut. Ich kann’s echt empfehlen, war lustig und ist relativ simpel. Die Bilder werden bestimmt megasuper :D Viel besser sind dann sicher die meines Telefons auch nicht…

In einiger Zeit gibt’s hier also vielleicht auch tolle Bilder zu sehen von mir… Vielleicht. Öhm, also wenn sie nicht vollkommen graue Matsche darstellen.

gabriel





bild des tages gestern

14 05 2010

Zum Glück gibt es noch nette Menschen, die einem Aktienhandel erklären, kleine Fläschchen verschenken und Bürger für die Allgemeinheit kaufen. So lob ich mir das. Und wär kein Männertag gewesen, wär auch nicht dieser schöne Drive-In so hoch mit einkaufswagen-fahrenden Kunden frequentiert gewesen.
gabriel





an abi kann man sich gewöhnen

12 05 2010

Ja halloo, da hab ich mal die ersten und wichtigsten drei Prüfungen gerockt. Und da bin ich sicher nicht der einzige. Vor der ersten Prüfung am Montag hatte ich noch dermaßen Bauchschmerzen, mein Mund war die erste Stunde nur trocken, egal, wie viel ich getrunken hab. Aber so nach einiger Zeit und dann gestern und heute war’s eigentlich entspannt.
Ach son bisschen Abi schreiben ist doch ganz ok. Besonders wenn man mit minimaler Vorbereitung doch was ordentliches hinbekommt. Auf das Konzept könnte man glatt ein Patent anmelden.
Nun ist erstmal 3 Wochen frei aufm Plan. Nur noch das Wetter muss aufhören, bockig zu sein, weil ihr es alle, als es gut war, nicht genutzt habt, sondern euch auf Prüfungen vorbereitet habt.
Nun seht mal zu, wie ihr das Wetter wieder zum Scheinen bringt. Oder lernt weiter fleißig, is ja noch nicht zuende. Dummerweise muss ich für meine nächste Prüfung auch noch einiges machen. Aber nicht jetzt und erst recht nicht morgen, kch-ch-ch
gabriel