Magic Gum

29 04 2010

Wie der eine oder andere weiß, lutsche ich viel Fischerman’s Friend. Wer mir einen Kaugummi anbietet wird meist eine nettes „nein, Danke“ bekommen.
Und der Kaugummi, den ich seit 5 Minuten kaue ist schon jetzt räudig.
Rollen wir das von vorne auf.

Ein Verwandter hat diesen „Magic Gum“ meiner Mutter mitgegeben für mich, zu Ostern glaub ich. Seit dem lag dieses Tütchen in meinem Zimmer rum und hat mich von Mal zu Mal angestarrt. Die Tüte verspricht aber schon eine solche Perversität, dass ich mich lange nicht getraut hab, sie zu öffnen. Heute dann wohl doch, ein Zeugnis meiner Verfassung…
Es roch nur nach Chemie, als ich die Tüte aufriss. Drinnen war ein gelbliches Pulver mit kleinen Stückchen. Ich musste mir erstmal durchlesen, was das darstellen sollte: Knisternde Zurckerware mit Kaugummi. Aha. Na dann, ab in den Mund damit.
Ich habe nicht zugebissen, nicht gekaut, nicht gelutscht, nichts gemacht. Und dennoch hat irgendwas geknistert. Das schlimmste war, dass es in meinem Hinterkopf geknistert hat. Ich überleg die ganze Zeit, wo ich dieses Gefühl schon mal hatte. Dass ein Geräusch direkt im Hinterkopf entsteht.

Ich glaube, ich hab lange nicht mehr so etwas ungesundes gegessen. Und sowas kommt bei Kindern an?
Oha, die Verfassung der Zukunft…

Advertisements




freak

2 04 2010


In manchen Kreisen werde ich sehr mit der Marke Nutella in Verbindung gebracht. Das habe ich wohl auch ein bisschen selbst zu verschulden. Das offensichtlichste ist wohl meine berühmte Sammlung von Nutellagläsern. Sie ist einzigartig.
Sie besteht aus 21 Gläsern und einem Holzmodell, auch zu finden in Puppenstuben oder Spiel-Einkaufsläden. Die Gläser haben allesamt entweder unterschiedliche Formen oder verschiedene Herkünfte.
In der Sammlung findet man deshalb 9 Sprachen, die Gläser kommen aus 8 verschiedenen Ländern. Dieser Widerspruch lässt sich dadurch erklären, dass z.B. entweder, wie in Kanada, 2 Sprachen gesprochen werden oder das Etikett in mehreren Ländern Gebrauch findet, wie in den Benelux-Ländern.
Ansonsten kommen die verschiedenen Formen durch unterschiedliche Größen in den Ländern (z.B. Frankreich: 350g), durch Gratisaktionen (z.B. vor einiger Zeit 440g und 825g) oder durch Specialeditions (z.B. zur Fußball-WM 2006) zustande.
Das ist alles sehr interessant, das gebe ich zu. Was mich aber zu dem Thema führt, ist die Sensation, dass ich mich nach Ewigkeiten durchgerungen habe, die Gläser auszuwaschen. Ich bin mir bewusst, dass das alles sehr eklig ist, wenn Nutella längere Zeit vor sich hin gammelt, aber ich hatte bis dato Angst um die wertvollen Etikette.
Zum Glück sind alle auch nach der Aktion noch erhalten und unbeschädigt. Das hat auch einige Anstrengung und Zeit gekostet.
Aber ich muss zugeben, jetzt ist diese Sammlung noch exklusiver. Wahrhaftig, ich sage euch, sie glänzt nun für mich und meine Macke.
Frohe Ostern und viel Nutella allen!
gabriel

PS: übrigens alles nur für Lotti, die größte Kritikerin meiner einst unausgewaschenen Gläser
PPS: insgeheim ist das ein Wink mit dem Zaunpfahl, mir von Reisen ein süßes, kleines Nutellagläschen des Landes mitzubringen.





post-party-pizza

6 03 2010


Guten Morgen am Tag nach School@Night 2.0! Bis auf der eine oder andere DJ und leider teilweise Leere war alles top. Und was nun? Hunger.
Wie so oft dreht es sich bei mir heute wieder ums Essen. Allein und ohne kochende Mama aber mit Hunger nehme ich eine der vorsorglich herangekarrten Pizzen aus dem Tiefkühlschrank. Wie so oft bei Essen habe ich auf Marke gekauft. Also schiebe ich die Pizza in den Ofen. Ich freue mich schon auf lecker Schinken und knusprigen Rand.
Leider verraffe ich die Zeit und die Ränder des Schinkens sind schon mehr als braun. Egal, mach ich ab. Schön hingesetzt, YouTube guckend, beiße ich in die Pizza. Hmm, das schmeckt. Ja. das Schmeckt, aber, hmm, wonach? Was bitte esse ich hier? Das ist doch kein Schinken! Und Mozzarella ist das auch nicht. Nur die Peperoni ist, was sie sein sollte. Aber noch mal, was ist das?
Ich glaube, es waren Chips. Ist zwar ganz schön pervers, Chips als Pizza-Auflage zu nutzen, aber ich habe das eigenartige Gefühl, dass es so was geben soll. Und die Soße, vielleicht kann mich jemand aufklären, was das war. Ich schätze, Süß-Sauer-Dipp oder so. Irgendwie war die ganze Pizza total schlammig, ich weis auch nicht. Und ich kann mich nicht entscheiden, ob es nun gut geschmeckt hat. Ich war so überwältigt von der nicht erfüllten Erwartung. Da hab ich zugegebener Maßen dieses Objekt von Pizza mehr runtergedrückt als genossen oder mir überlegt, ob man darin Genussanreger findet.
Ich habe zwei Fehler gemacht. Der eine ist, ich habe kein Foto gemacht, was ich hier zeigen könnte. Deshalb nur die Packung. Und zum zweiten hätte ich die Pizza mal nicht aufessen sollen, sondern Dr.Oetker schicken sollen. Schätzungsweise haben die ja nur ne Falsche Pizza in die Packung gestopft. Jetzt hab ich bestimmt die Chance auf lebenslang freie Dr.Oetker-Pizzen Entschädigung verpasst. Das frustriert mich.
Ich offenbare denen aber trotzdem mal mein Drama, meine Tragödie. Ich wollte grad schreiben, dass ich bei dem Wii-Gewinnspiel mitmachen wollte, aber hinten steht drauf, dass man bis 31.12.2009 mitmachen kann. Das erklärt, wieso die Pizza so extrem vereist war und nicht nur… nun… vereist.
gabriel





schoki überall

4 02 2010


Also ich hatte mich grade an den Computer gesetzt und sah auf einmal neben mir noch Schokolade von Weihnachten liegen. Da überkam mich die Lust, den Weihnachtsmann zu essen, der da noch war. Vor Vorfreude erregt nehme ich ihn und verfahre wie gewohnt: Rechte Hand. Ausholen. Todesstille. Dann das Niedergehen der Hand. Der Nacken des Schokoweihnachtsmannes trifft auf die Tischplatte. Der Kopf zertrümmert. Die Folie kann abgemacht werden. Ich kann ungehindert essen.
Aber wenn es doch immer so geregelt ablaufen würde. Heute: erster versuch. Er bleibt ganz. Verwunderung. Hab ich wohl zu lasch zugeschlagen. zweiter Versuch. Er bleibt ganz. Überträgt sich meine Müdigkeit auf meinen Arm? Ich sollte vielleicht meine ganze zur Verfügung stehende Kraft aufwenden. Der Schokoweihnachtsmann darf nicht gewinnen.
Rechte Hand. Ausholen. Todesstille. Dann das Niedergehen der Hand. Der Nacken des Schokoweihnachtsmannes trifft auf die Tischplatte. Der Kopf zertrümmert. Die Folie reißt. Ein Regen von Schokolade überfällt mein Zimmer. Meine ganzen Sachen. Schoki. Überall.
Ich bin nicht umsonst so wie ich bin, drehe mich also einmal mit dem Drehhocker um mich selbst um die geeignete Position zu erlangen, sammle alle umherliegenden Kopffragmente ein und stopfe sie in meinen Mund. Verwundert schaue ich mich um. War das alles? Das hat sich nach so wenig angefühlt. Ich suche noch zwischen meinen Sachen umher. Ha, ein paar Krümel. Auf der Isomatte. Aber der Rest?
Ich sollte vielleicht erwähnen, dass man in meinem Zimmer ab und zu ein paar festgetretene Schokoladenkrümel findet. Ganz abgesehen von meinem Kopfkissen. Sollte ich meine Essweise überarbeiten?

Naja, erstmal esse ich den Rest des Weihnachtsmannes.
gabriel

Nachtrag: Beim Korrekturlesen verdunstete der Rest. Magen. Kurzzeitig. Rumor.
Nachtrag2: Hab noch ein Stück auf dem Sockel meines Hockers gefunden. Unendliche Freude.





heute ohne überschrift

11 11 2009

Heute aber dennoch mit Inhalt.
Ich wurde heute (schon wieder dieses Wort) von dem Oberwebmaster Julius (juklei.de) belehrt, meine Website… (mir fällt grad ein, es war gestern) lade sich so lam und außerdem passiere nicht so viel. Dem zweiten wirke ich nun gerade entgegen. Heute hab ich dann mal wieder ein Video gesehen auf vimeo.com und hab mir dann irgendwie gedacht, ich schau andauernd hier irgendwelche langen Videos von großen Persönlichkeiten der neuen Video- und Filmgeschichte… könnte ich denn meinen Kram hier auch raufmachen? Ja es geht, das erst Ergebnis dieser Erforschung seht ihr hier. Das tolle, man kann es auch mit Vollbild sehen (leider kein HD), aber dennoch toll. Was dann hieraus wird weis ich noch nicht, der Backroom kommt wahrscheinlich wieder weg, war sowieso nicht so doll, die Videos kommen weg, mal sehen, was aus dem Layout wird, der Inhalt wird so hier bleiben, vielleicht auch mal nicht nur videobasierend.
Ich brauche grad ewig, das alles aufzuschreiben, weil ich nebenbei voll geile Sachen esse: Ein Vollkornbrot mit Ziegenkäse und so einer scharfen Marmelade von Keenon, im Prinzip eine doppelte Hommage an ihn: er mochte genau diesen Käse und die Marmelade ist von ihm. Wobei, es ist mehr Gelee. (Als ich das Gelee das erste mal gegessen habe dachte ich es wäre normale Marmelade ohne scharf und so und hab das an einem Sonntag Morgen aufs Brötchen geschmiert und hab ja nun nicht wirklich auf das englische Etikett geschaut. Das war etwas komisch alles. Ich muss sagen, mit Ziegenkäse schmeckt es besser. Mal sehen, was das Zeug auf dem Weihnachtsbraten hermacht, oder ob es dann noch da ist.) Dann hab ich eben noch (jetzt bin ich fertig) ein langweiliges Käse-Salami-Brot gegessen, noch so eins mit Keenon drauf und dabei eine fette Paprika und jetzt trinke ich, was ich voll super finde und in diesem Podcast aufgeschnappt habe: Granatapfel-Sirup mit heißem Wasser, voll super.
Aber, lasst euch überraschen, was aus der Seite wird.
Granatapfelsirupwassermixgetränk ist nun alle.

Nachtrag: ich vergesse natürlich das wichtigste: Scotland-Video ist in Arbeit, wenn alle Klausuren bewältigt sind, dann kann ich auch wieder ein bisschen mehr dafür machen. Wenn ich das Video am 2. Advent noch nicht irgendwo hochgeladen habe, gebe ich allen, die mich auf diesen Nachtrag ansprechen ein Bier aus – 0,3er :P
Was ich noch sagen wollte zu Vimeo, da ist auch die Möglichkeit der Kommentare. Will ich zwar auf Dauer auch hier, aber noch bin ich zu doof dazu.
gabriel