alle lieben lena

29 05 2010

Das erste Mal, dass ich mit Lena Meyer-Landrut konfrontiert wurde war irgendwann mit Thilo. Er fragte mich, wie ich denn diese Lena finde. Ich habe sehr Vorurteil-geladen geantwortet. Das sei doch sone Casting-Tussi. Von Casting-Tussis halte ich generell nicht viel. Aber ich habe keine Ahnung, ich habe sie noch nie gehört.

Inzwischen finde ich Lena ziemlich gut. Sie hat zwar schlechte Tage, wie bei ihrem Auftritt oben, da singt sie irgendwie komisch und falsch und das haut einen jetzt nicht so um.
Insgesamt ist das aber ihr geilster Auftritt. „Oper? nee, find ich voll zum Kotzen…“ Dieser Satz ist soo geil.

Ich würde mal sagen, dass sie ein recht nettes Mädchen ist, das kann ich nämlich so gut beurteilen, weil ich sie schon so oft getroffen habe…
Nein, aber was sie so sagt ist sehr sympathisch, besonders die Einstellung zum Privatleben. Und echt stark finde ich, dass sie fast überall, wo man sie sieht, das Taizé-Kreuz trägt. Ich glaube, dieses Konsequente ist sehr bezeichnend.

Ich drücke ihr die Daumen, dass sie den Auftritt nachher nicht verkackt.
Und wenn, was soll denn schiefgehen? Alle lieben Lena…

Advertisements




c’est fini

22 05 2010

Lang erwartet: c’est fini oder für die nicht-Franzosen, es ist vorbei, es ist fertig oder, ach wie auch immer, ich täusche meine Französischkenntnisse ja auch nur vor.
Was ist fini?
Einerseits das Video vom letzten Tag in der (andererseits) Schule. Schon was schönes. Sorry, dass ich mir so viel Zeit gelassen hab. Aber jetzt viel Spaß.

c’est fini from Gabriel B… on Vimeo.

Und danke an die mehr oder weniger freiwilligen Bilderspender am Schluss.
Und danke an Marie für das Stress-Machen, sonst hätt’s vielleicht noch länger gedauert.
gabriel





winterurlaub 1.1

18 05 2010

Irgendwie habe ich es geschafft, meinem Video den geilsten Clip vorzuenthalten. Deshalb gibts noch mal eine aktualisierte Version:

winterurlaub10 1.1 from Gabriel B… on Vimeo.

Vielen Dank Johann, für den Hinweis! Schön, dass du mein Material besser kennst als ich… ;)
gabriel





Winterurlaub – kleiner Rückblick

15 05 2010

Freud und Leid. Nirgends anders liegen diese beide so nah beieinander wie beim letzten Winterurlaub in Gschnitz.
Das Wetter war meistens echt gut und die Aussichten vom Gletscher waren atemberaubend. Dagegen steht der Ski-Tourismus, der all dies in Bahnen lenkt und wohl verkümmern lässt ohne es zu merken. Wir unterstützen das auch. (man bin ich politisch)
Wir fahren mehr oder weniger gut Snowboard. Spaß auf der Piste auf jeden Fall. Sonnenschein. Perfekt.
Fast. Dieses mal gab es keinen Bruch oder eine ähnliche Verletzung. Diesmal gab es eine lustige Überraschung. Kotzeritis und permanente Öffnungen in jedem Zimmer irgendwie. Ich blieb verschont, aber schön war es nicht. Und jeden Tag die Frage, ob ich heil davon komme. Denn Arthur steht in den Startlöchern nach Warschau. Den kann ich da doch nicht allein hinfahren lassen.

Schönheit und Zerstörung.
Spaß und Leid.

Und das Wissen, dass der heißgeliebte Tiroler Berghof schließen wird.

Bild und Ton.

Auch das Video beinhaltet verschiedene Stimmungen.
Ungewollt aber wahr.
gabriel

winterurlaub from Gabriel B… on Vimeo.





c’est pour la petite bourgeoisie qui boit du champagne

24 03 2010


Auf einen Hinweis von Hendrik kam ich auf dieses sehr lustige Video. Hendrik hat mir zwar ein anderes gezeigt, aber das war ein Remix und ich wollte das ursprüngliche. Dieser Clip ist zwar nicht offiziell, aber voll super.
Jedes mal, wenn ich es sehe, muss ich an geleckte JU-Typen denken. Zumindest an ausgewählte. Solch Hempelmänner.





the sandpit by sam o‘hare

17 03 2010

via Spreeblick

Dieses Video ist mal echt top find ich. Es hilft bei dieser beschissenen Vor-Abi-ich-weis-dass-ich-was-tun-muss-hab-aber-keine-Lust-Stimmung, nicht die Nerven zu verlieren. Noch vier Klausuren liegen vor mir und eigentlich sind alle wichtig. Und ich sollte besser lernen, anstatt das hier zu schreiben. Aber lieber sitze ich vorm Computer und schau mir Videos an.
Meine Motivation für die Schule ist am Abgrund. Aber was mich tröstet: Ich gehe davon aus, dass ich nicht der einzige bin in unserm Jahrgang.
The Sandpit macht Sehnsucht. Ich sehne mich nach Reisen, ich will nach New York. Wo bleibt eigentlich Keenon? Ich hab aber das Gefühl, dass ich dieser Sehnsucht in diesem Sommer schlechter denn je nachgehen kann. Da ist was schiefgegangen in meiner Planung. Wobei,…
…das Meer und die Boote erinnern mich an mein zukünftiges Dasein. Hoffentlich klappt alles. Ich hab zumindest schon ein wenig erreicht. Das muss ich fertig machen. Aber das erinnert mich wieder an meine Motivation für die Schule.
Und letztendlich sehne ich mich nach gutem Wetter. Nach Sonne und Wärme, nach T-Shirts auch draußen tragen, nach grünen Bäumen, nach Frühling. Wie im Film.
Alles wie im Film.

The Sandpit from Sam O’Hare on Vimeo.





the talk

12 03 2010


Nach gut einem Monat ist nun auch das supertolle, eigentliche Video vom Fasching fertig. Leider ist einiges sehr verrauscht, meine Kamera mag halt kein dunkel. Aber das soll uns diesmal nicht abschrecken. Ich bin sehr froh, dass es Fatboy Slim alias Norman Cook gibt. Er hat mit seiner Musik dieses Video unendlich bereichert.
Das war es auch wieder für heute.
gabriel

fritzfasching2010 the talk from Gabriel B… on Vimeo.